Cookies

Cookie-Nutzung

Thermoanzug zum Angeln: fit für kalte Angeltage

Thermoanzug Monate wie der November und der Dezember sind vor allem bei Raubfischanglern beliebt. Hier hat man öfter gute Chancen auf Hecht & Co. Allerdings hat die Jahreszeit auch eine Kehrseite. Es wird sehr kalt. Gerade in nassen Umgebungen kühlt man ohne die richtige Bekleidung schnell aus. Deshalb sollte ein Thermoanzug zur absoluten Grundausstattung gehören.
Besonderheiten
  • Innen gefüttert
  • Wasserabweisende Oberfläche
  • Weitenverstellbare Bünde
  • Ideal für die kalte Jahreszeit

Thermoanzüge Test & Vergleich 2019

Thermoanzüge sind vor allem an kalten und nassen Tagen unverzichtbar. Sie hindern Wasser am Eindringen und isolieren den Körper mit einer dichten Fütterung gegen die eisige Luft. Die meisten Anzüge bestehen aus einem Ober- und einem Unterteil, die getrennt angelegt werden können.

Thermoanzüge als Ober- und Unterbekleidung

Man unterscheidet zwei Arten von Thermoanzügen: solche, die unter der Kleidung getragen werden, und solche, die als eigenständige Oberbekleidung zum Einsatz kommen. Der Thermoanzug für Drunter dient vor allem dem Schutz vor Kälte. Deshalb ist er üblicherweise gut gefüttert. Diese Art Thermoanzug nutzt man nicht nur zum Angeln, sondern auch bei verschiedensten Outdoor-Sportarten.

Angler tragen Thermoanzüge vor allem als Oberbekleidung. Das entscheidende Merkmal ist hier, dass diese Modelle nicht nur gegen Kälte, sondern auch gegen Nässe schützen. Deshalb ist das Obermaterial aus einem wasserabweisenden Material gefertigt. Die Innenseite ist wie auch bei der anderen Art gefüttert.

Ein ganz besonderes Modell – der Floating-Anzug

Es gibt verschiedene Arten von Thermoanzügen, die speziell auf die Bedürfnisse von Anglern zugeschnitten sind. Hierzu zählt der Floating-Anzug. Dabei handelt es sich um einen Anzug, der mit Auftriebselementen und Warnfarben ausgestattet ist. Wenn du damit auf hoher See über Bord gehst, blasen sich die Elemente auf und du wirst über Wasser gehalten. Beachte dabei, dass der Floating-Anzug keinen Ersatz für eine Rettungsweste darstellt. Seine Hauptaufgabe besteht darin, den Körper vor Auskühlung zu schützen.

Floating-Anzüge kommen vor allem in der professionellen bzw. kommerziellen Seefischerei zum Einsatz. Im privaten Bereich werden Floating-Anzüge eher selten verwendet.

Ergänzendes Zubehör

Damit die Schutzwirkung eines Thermoanzugs voll zur Geltung kommt, benötigst du oft noch weiteres Zubehör. Hier sind zum Beispiel hochwertige Thermostiefel zu empfehlen. Weiterhin sollten ein paar gute Winterhandschuhe zur Angelausrüstung für kalte Tage gehören. Das gilt vor allem dann, wenn dein Angelgriff metallische Teile hat. Wenn man die mit den nackten Händen anfasst, wird es schnell kalt.

Auch bei der Unterwäsche lohnt es sich bei Minusgraden, etwas mehr anzuziehen. Hier empfehlen sich wattierte Unteranzüge und Thermowäsche. So bist du auch bei richtig kalten Temperaturen gut geschützt.

Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
  • Guter Schutz gegen Kälte
  • Atmungsaktiv
  • Wasserdicht
  • Weitenverstellbare Bünde
  • Unkomplizierte Pflege
  • Gewicht oft etwas höher

Wichtige Kaufkriterien beim Thermoanzug

Den passenden Thermoanzug für die kalten Tage zu finden, ist eigentlich gar nicht so schwer. Die wichtigsten Auswahlaspekte haben wir dir hier kurz zusammengefasst.

KriterienDetails
Innenfutter
  • Sollte atmungsaktiv sein
  • Muss komfortabel anliegen und hautfreundlich sein
Gewicht
  • Thermoanzug sollte möglichst leicht sein, sodass man sich auch bei längeren Angelausflügen gut darin bewegen kann
Fütterung
  • Sollte möglichst dick sein, sodass man auch bei längerem Stehen im Wasser nicht auskühlt
Atmungsaktivität
  • Material sollte atmungsaktiv sein, damit man nicht so sehr darin schwitzt
Pflegeleichtigkeit
  • Am Fluss verschmutzt Oberbekleidung schnell
  • Obermaterial sollte sich leicht abspülen und reinigen lassen
  • Häufig kommen z. B. Polyesterseite mit PU-Laminierung, PVC, Polyamid und Nylon zum Einsatz
Stauraum
  • Idealerweise mit großen Außentaschen zum Verstauen von Werkzeug, Zubehör, Ködern etc. ausgestattet
Preis
  • Thermoanzüge in breiter Preisspanne erhältlich
  • Günstige Modelle bereits ab 20 Euro erhältlich; höheres Preissegment bis 200 Euro

Bekannte Hersteller

HerstellerBesonderheiten
Daiwa
  • 1955 gegründet
  • Heute einer der größten Hersteller von Angelbedarf
  • Beliebte Modelle: Daiwa Mist, Daiwa Hi Loft
  • Features: Hohe Bewegungsfreiheit an Ellbogen und Armen durch 3D-Schnittmuster; reibungsreduziert; Goretex-Membran; Dank View-Up-System bessere Kapuzensicht durch breiteren Sichtbereich; Zwei-Schicht-Konstruktion für optimierte Atmungsfähigkeit
Fox
  • 1967 in Essex gegründet
  • Verkauft Angelzubehör in über 30 Länder
  • Beliebte Modelle: Fox Carp, Fox Rage
  • Features: Microfleece-Innenfutter, abnehmbare Kapuze, Wassersäule bis zu 5.000 mm, PU-Beschichtung, Kinnschutz, verstellbare Gummizugkordeln
Imax
  • Beliebte Modelle: Imax Coastfloat
  • Features: abnehmbare Kapuze, Wassersäule bis zu 10.000 mm, besonders große Außentaschen und sehr komfortable Träger, Anzüge im Set mit Mütze erhältlich

Weitere Hersteller von Thermoanzügen:

Ein paar Thermoanzüge im Überblick

Imax Thermoanzug zweiteilig

( Rezensionen)
Imax Thermoanzug zweiteilig

Besonderheiten

  • 100 % wasserdicht
  • Anzahl Teile: 2
  • Material: Nylon
  • Durchgehender Reißverschluss
  • Große Außen- und Innentaschen
Dieser Thermoanzug ist etwas für dich, wenn du dich im günstigeren Preissegment umsiehst und trotzdem Wert auf Qualität legst. Hier beschreiben viele Angler, dass der Anzug die Ansprüche bei Weitem übertroffen hat. Gelobt wurden die sehr gute Wärmeisolierung und die Bewegungsfreiheit. Hier ist man an keiner Stelle eingeschränkt. Das ist vor allem dann wichtig, wenn man auf engem Raum wie z. B. von einem Boot aus angelt.

Als kleine Einschränkung kann hier höchstens genannt werden, dass der Anzug wirklich nur für das ganz kalte Wetter geeignet ist. An milderen Herbsttagen kann es hier doch schnell ein wenig zu warm werden.

Amazon.de
119,99
inkl 19% MwSt

Prologic Tuta

( Rezensionen)
Prologic Tuta

Besonderheiten

  • 100 % wasserdicht
  • 100 % winddicht
  • Verschweißte Nähte
  • Wärmedämmung mit Füllung: 120 g/m²
  • Abnehmbare und verstellbare Kapuze
Dieser Thermo-Anzug von Prologic punktet vor allem mit seinem raffinierten Look. Er hat die Optik eines bewegten Getreidefeldes, womit er sich vor allem an dunklen Tagen an das Gehölz im Uferbereich anpasst. Diese Jacke ist also vor allem etwas für Angler von scheuen Räubern. Als ein Pluspunkt ist auch die gute Sicht zu nennen. In der Kapuze ist über dem Sichtfeld ein Draht eingesetzt. Der verhindert, dass sie vor die Augen rutscht. Auch an Armen und Beinen wird der Sitz als gut beschrieben. Hier gibt es an Ärmeln und Füßen Gummizüge, mit denen alles immer in Form gehalten wird.
Amazon.de
139,99
inkl 19% MwSt

DAM Steelpower Red

(3 Rezensionen)
DAM Steelpower Red

Besonderheiten

  • Obermaterial: Polyester
  • Innenfutter: Fleece
  • Polsterung: 120 g/m²
  • Wassersäule: 8.000 mm
  • Verstellbare Armbündchen
  • Zwei Handwärmertaschen
  • Zwei Brusttaschen
  • Eine Innentasche
Wenn für dich auch die Optik eine Rolle spielt, solltest du dir diesen Thermoanzug von DAM mal etwas genauer anschauen. Mit seinem schwarz-roten Look macht er einiges her. Daneben weiß aber auch die Qualität zu überzeugen. Nutzer beschreiben die Wasser- und Winddichte als durchweg überzeugend. Pluspunkte gibt es auch für die gute Kälteisolierung. Mit einem Preis von knapp 100 Euro ist der Anzug darüber hinaus auch etwas für den kleineren Geldbeutel.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Cormoran Astro Thermoanzug

(10 Rezensionen)
Cormoran Astro Thermoanzug

Besonderheiten

  • Anzahl Teile: 2
  • Material: Polyamid, PVC, Polyestervlies
  • Wasserdicht
  • Wärmegefüttert: 140 g/m²
Zum Schluss stellen wir dir noch diesen Anzug von Cormoran vor. Auch hier sind die Träger von der coolen Optik und der sehr guten Wärmeisolierung überzeugt. Damit bist du auch an kalten Angeltagen immer optimal ausgestattet. Als kleiner Kritikpunkt wird hier lediglich angemerkt, dass die Jacke relativ groß ausfällt. Hier empfiehlt es sich also unter Umständen, eine Nummer kleiner zu wählen.
Amazon.de
69,99
inkl 19% MwSt

Tipps zur Pflege von Thermoanzügen

Bei der Reinigung von Funktionsbekleidung sind einige Dinge zu beachten. Hier kommt es immer auf den Aufbau und die Materialzusammenstellung an.

Kein Weichspüler beim Reinigen von Thermobekleidung

Beginnen wir einmal mit Thermojacken, bei denen Obermaterial und Füllung aus Polyester bestehen. Hier ist es im Normalfall kein Problem, sie bei 40 Grad in der Maschine zu waschen. Schau am besten vorher nach, ob es ein spezielles Outdoor- oder Sportprogramm gibt. Damit machst du nichts verkehrt. Hier gibt es nämlich noch einen zusätzlichen Spülgang, bei denen auch wirklich alle Waschmittelreste aus den Funktionsfasern gespült werden.

Weichspüler dürfen bei Funktionsbekleidung auf keinen Fall verwendet werden. So wird nämlich eine Art unsichtbarer Mantel auf die Fasern gelegt, wodurch der Feuchtigkeitsaustausch zwischen Innen- und Außenbereich gestört wird. Das Schleudern erfolgt in einem Outdoor-Programm außerdem meistens deutlich schwächer, sodass die Fasern auch hier nochmal geschont und aufgetragene Beschichtungen nicht aufgelöst werden. Die Wäsche ist dann zwar nasser als sonst, das ist aber kein großes Problem, da Polyester ziemlich schnell trocknet. Auch Bügeln ist bei Funktionsbekleidung tabu.

Nachdem Waschen die Wasserdichtigkeit prüfen

Wenn du eine Jacke mit einer Membran gewaschen hast, ist das im Normalfall kein Problem. Allerdings kann es passieren, dass die für den Feuchtigkeitsaustausch zuständigen feinen Kanäle durch Weichspüler oder andere Zusätze verstopft werden. Die Atmungsaktivität ist dann ebenso wie die wasserabweisende Wirkung beeinträchtigt. Es kann also einerseits sein, dass mehr Wasser durch die oberste Imprägnierungsschicht dringt und dass du auf der anderen Seite auch durch den Schweiß noch einmal nasser wirst. Deshalb solltest du nach dem Waschen immer einen Blick auf die Oberfläche deiner Jacke werfen. Wenn nach dem Waschen keine Wassertropfen mehr an der Oberfläche haften, solltest du den Imprägnierschutz auffrischen oder ganz erneuern.

Erfahrungen & Tipps

Liest man ein wenig in Foren, erkennt man schnell, wo die Schwachstellen vieler Thermoanzüge liegen. Ein wichtiger Aspekt ist hier die Anzahl der Teile. Vor allem erfahrene Angler bevorzugen oft einteilige Ausführungen. Die bieten den Vorteil, dass es hier weniger Schwachstellen gibt, an denen Kälte und Feuchtigkeit eindringen kann.

Darüber hinaus gibt es Schwachstellen, die man häufig erst nach einer Weile bemerkt. Fies sind z. B. die Innenbereiche der Oberschenkel, die bei Anzügen minderer Qualität häufig unangenehm reiben und anfällig für Verschleiß sind. Hier achten erfahrene Angler z. B. auf Verstärkungen in den entsprechenden Bereichen. Unangenehm sind auch Hosenträger mit separaten Führungen. Hier passiert es schnell einmal, dass die Schlaufen von den Schultern rutschen. Entscheide dich deshalb am besten für Hosen mit gemeinsamer Führung. Mehr dazu erfährst du beispielsweise in diesem Test des Champions-Teams.

Fazit – Thermoanzüge sind perfekt für nasse und kalte Tage

Gerade an kalten und nassen Tagen kommt es darauf an, gut gegen Wärmeverlust geschützt zu sein. Ein Thermoanzug gehört deshalb vor allem während der Wintermonate zur absoluten Grundausstattung eines Anglers. Er zeichnet sich einerseits durch seinen Nässeschutz an der Außenseite, andererseits aber auch durch seine dichte Fütterung im Innenbereich aus. Der Großteil der Anzüge ist zweiteilig ausgeführt, sodass du hier in den meisten Fällen gleich eine Hose und eine Jacke angeboten bekommst. Bei der Auswahl kommt es vor allem auf die Dichte der Füllung und die Wassersäule an. Hier kannst du im Normalfall mit einem Preis von 90 – 150 Euro rechnen. Dafür bekommst du aber auch schon eine Jacke geboten, auf die du dich jederzeit verlassen kannst.

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben