In Kooperation mit Amazon

Die Wathose: unser Ratgeber zum Kauf von Wathosen

wathosen Egal, ob beim Angeln, Pool/Teich Reinigen, Wandern oder Arbeiten in der Landwirtschaft – Wathosen erfreuen sich großer Beliebtheit bei kleinen und großen Fans. Doch bei der Vielzahl an Hosen ist es für Neulinge oft nicht leicht, dass passende Modell auszuwählen. Deshalb erfährst du in unserer übersichtlichen Kaufberatung, was eine gute Wathose ausmacht, welche Varianten es gibt, wie du die beste Wathose für dich findest und sie notfalls flicken kannst. 
Hier erfährst du
  • alles über Wathosen
  • worauf du beim Kauf achten solltest
  • welche Artikel sich im Test bewährt haben
  • wie du deine Wathose pflegst und flickst

Die beliebtesten Wathosen 2017

Die Funktionsweise einer Wathose

Über eine Million Angler können nicht irren: Wathosen sind ideal, um im kühlen Nass zu stehen und dennoch trockene Füße zu behalten. Aber auch für Wanderungen, Pool- und Teich-Reinigungsarbeiten oder als Regenschutz sind sie bestens geeignet. Der große Vorteil einer Wathose ist, dass sie anders als Gummistiefel deinen ganzen Körper (je nach Schnitt bis zur Hüfte oder Brust) vor Kälte und Nässe schützen, dabei aber dennoch atmungsaktiv sind.

Ratgeber zum Kauf von WathosenHierfür ist es allerdings wichtig, das richtige Material beim Kauf auszuwählen. Zur Auswahl stehen hier in den meisten Fällen Neopren, Gummi, Nylon und atmungsaktives. Im Grunde haben natürlich alle die Aufgabe, vor Nässe zu schützen. Doch während Neopren beispielsweise zusätzlich auch sehr warm hält ist, bieten atmungsaktive Varianten einen optimalen Abtransport der Feuchtigkeit, damit du nicht unnötig schwitzt. Weiter unten gehen wir darauf etwas näher ein.

Übrigens: Der Begriff Wathose (nicht Watthose!) kommt wirklich vom Waten – dem langsamen Fortbewegen in einer Flüssigkeit wie beispielsweise Wasser, bei der man ein wenig einsinkt und die Füße dadurch mehr als beim normalen Laufen anheben muss. Genau das passiert dir im Normalfall beim Angeln, weshalb es nicht nur wichtig ist, dass die Wathose warmhält und wasserdicht ist, sondern auch über eine für den Untergrund passende Sohle verfügt.

Der Aufbau einer Wathose

Der Aufbau einer WathoseEs gibt sie in zwei verschiedenen Varianten:

  • als Hüfthose und
  • als Latzhose
Wenn du vorrangig in flachen Gewässern wie Bächen fischen möchtest, reicht das vollkommen aus. Doch zum Reinigen von Pools und Teichen, Klärgruben oder zum Angeln in tieferen Gewässern, solltest du lieber auf Latzwathosen setzen.

Andernfalls besteht das Risiko, dass der Wellengang oder eine hektische Bewegung dafür sorgt, dass du doch nass wirst oder mit stinkenden Flüssigkeiten in Kontakt kommst – und das will doch nun wirklich keiner, oder?

Fliegenfischen, Karpfenangeln, Reinigungsarbeiten, Landwirtschaft – die Einsatzbereiche einer Wathose

VerwendungHinweise
AngelnEgal, ob Fischen am Bach, Fluss oder Meer – eigentlich gehört eine Wathose in die Ausrüstung jedes Anglers. Viele nutzen allerdings Wattschuhe bzw. Wattstiefel als Alternative für flache Gewässer. Doch vor allem beim Spinn- und Karpfenangeln reichen diese Varianten nicht aus. Es genügt schon etwas Wind, wodurch die Wellen höher als erwartet schlagen, und schon schwappt etwas in die Schuhe und deine Füße werden nass.

Mit einer Wathose (entweder als Hüft- oder Latzhose) hingegen passiert das nicht. Im Gegenteil: Du bleibst nicht nur trocken, sondern auch (je nach Material) schön warm.

ReinigungsarbeitenGleiches gilt auch für die Arbeit in der Abwasserwirtschaft oder Landwirtschaft. Vor allem wenn du in Kontakt mit Jauche oder anderen stinkenden Flüssigkeiten kommst, solltest du deine normale Kleidung durch eine Wathose schützen, denn viele Materialien werden durch den Kontakt mit aggressiven oder geruchsintensiven Substanzen dauerhaft beschädigt. Aber auch bei normalen Reinigungsarbeiten von Teichen und Pools haben sie sich bewährt.
SpaziergängeEs gibt auch spezielle Modelle für Wanderer und Kinder, dank denen Ausflüge in den Wald oder auf den Spielplatz auch bei nasskaltem Wetter kein Problem sind!
Oder kurz gefasst: Eine Wathose ist immer dann die perfekte Kleiderwahl, wenn du dich irgendwo länger im Gewässer oder generell einer Flüssigkeit aufhalten willst.

Die Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
  • Dir wird schnell kalt im Wasser oder du planst länger zu angeln? Dann hält eine Wathose schön warm und schützt vor Nässe.
  • Selbst beim Wellengang bleiben Brust, Beine und Po trocken, sofern du nicht zu weit im Gewässer stehst.
  • Beim Drillen hast du deutlich mehr Bewegungsspielraum, um dem Fisch etwas nachzugehen.
  • Dank dieser neugewonnenen Flexibilität stehen dir mehr Spots bzw. Plätze beim Angeln zur Verfügung, die du befischen kannst.
  • Viele Modelle verfügen über wasserfeste Taschen, in denen du Kleinteile und Angelzubehör mitführen kannst.
  • Sie sind aber auch für Reinigungsarbeiten im heimischen Garten ideal: Entferne unliebsame Rückstände im Pool oder Teich, ohne mit dem eventuell schon unangenehm riechenden Wasser in Berührung zu kommen.
  • Nicht alle Hosen verfügen über einen Reißverschluss. In diesem Fall solltest du dir vor dem Anziehen gut überlegen, ob du nicht vielleicht noch einmal zur Toilette musst.
  • In Neopren oder Gummi kann es schnell richtig warm werden. Das ist natürlich super in kalten Gewässern. Doch wenn du weitere Strecken laufen möchtest oder dich beim Fischen viel bewegen musst, wird das schnell unangenehm. Achte daher in diesem Fall auf atmungsaktive Materialien.

    Was du beim Kauf einer Wathose beachten solltest

    KriteriumHinweise
    ArtZum Waten eignen sich grundsätzlich zwei Varianten:
    • Watstiefel und Watschuhe für geringe Wassertiefen (mehr dazu erfährst du unter dem Punkt „Zubehör“).
    • Hüfthosen und Latzhosen hingegen für mittlere und maximale Wassertiefen.
    Viele Angler besitzen daher mehrere Modelle, um für alle Gewässer und Temperaturen gewappnet zu sein.
    MaterialBeim Kauf einer Wathose hast du im Normalfall die Wahl zwischen atmungsaktiven Materialien, Neopren und Gummi und Nylon. Für welches du dich entscheidest, hängt von verschiedenen Faktoren ab, die wir weiter unten näher erläutern.
    StärkeIn der Artikelbeschreibung findest du normalerweise einen Hinweis darauf, wie stark das Material ist. Bei Neopren wird dies beispielsweise in Millimeter angegeben. Bei PVC hingegen in Gramm.

    Kurz gesagt: Je dicker das Material, desto wärmer wird dir daran sein – es kommt also darauf an, wo du sie nutzen möchtest. Für kalte Gewässer ist beispielsweise Neopren mit 5 mm Stärke bestens geeignet. Für warmes Wetter oder Gewässer hingegen wäre sie viel zu dick.

    PassformBeim Kauf stehen dir weite und enge Modelle zur Auswahl. Während erstere viel Platz bieten, um darunter beispielsweise Funktionsunterwäsche oder andere Kleidung zu tragen, und sehr bequem sind, erfordert diese Passform in fließenden Gewässern einen deutlich höheren Kraftaufwand.

    Solltest du also nicht unbedingt in stehendem Gewässer fischen oder beispielsweise deinen Pool reinigen wollen, ist eine enge Passform sinnvoller. Durch die geringe Angriffsfläche hast du trotz Strömung einen festeren Stand. Leider ist das An- und Ausziehen bei diesen Modellen etwas zeit- und kraftaufwändiger, aber mit etwas Übung schlüpfst du auch in diese Hosen schnell hinein.

    Tipp: Weitere Hinweise zum An- und Ausziehen folgen noch unter dem Punkt „Pflegetipps für Wathosen“.

    Füßlinge, Watstiefel oder WatschuheViele Modelle verfügen über integrierte Profile, wodurch du kein weiteres Schuhwerk oder spezielles Zubehör brauchst. Im Normalfall ist diese Variante sogar günstiger und reicht auch völlig aus.

    Wenn du allerdings längere Strecken laufen oder länger stehen möchtest, empfehlen wir dir die Kombination aus einer Wathose mit Füßlingen und Watschuhen, da diese extra für eine hohe Beanspruchung konzipiert wurden. Damit die Füßlinge länger halten, solltest du allerdings Socken darüber tragen, denn kleine Steinchen im Schuh können das Material der Wathose beschädigen. Mehr über Watschuhe erfährst du unter dem Punkt „Zubehör“.

    Übrigens: Es gibt auch tolle Sets aus Wathosen und Watschuhen!

    Eine Alternative für flache Gewässer stellen auch Watstiefel dar, die ebenfalls über ein integriertes Profil verfügen, aber nur wie Overknees bis zum Schritt reichen. Darunter trägst du deine ganz normale Hose, die aufgrund des wasserdichten Materials vor Nässe und Schmutz geschützt ist.

    SohleJe nach Untergrund empfehlen sich folgende Sohlen:
    • felsiger, steiniger oder rutschiger Untergrund: Wathose mit Filzsohle, da diese einen besseren Halt bietet. Beachte allerdings, dass eine Sohle aus Filz weniger für lange Strecken an Land geeignet ist, da das Material dadurch beschädigt wird.
    • schlammiger Untergrund: Wathose mit einer groben Profilsohle, da diese auf matschigen Untergründen einen optimalen Halt bietet.
    Tipp: Für einen sandigen Untergrund eignen sich übrigens beide Sohlenarten.
    GrößeDie richtige Größe zu finden ist (ähnlich wie bei normaler Kleidung) gar nicht so einfach. Daher solltest du vor dem Kauf zunächst folgende Größenmaße richtig ausmessen:
    • Achselhöhe (AH) von ihrer Achselhöhle bis zu den Fußsohlen (barfuß)
    • Brustumfang (BU) an der stärksten Stelle der Brust bzw. ein wenig unter den Achselhöhlen
    • Hüftumfang (HU) an der stärksten Stelle der Hüfte oder des Gesäßes
    • Schrittlänge (SL) vom Schritt bis zur Fußsohle (barfuß)
    Mit diesen Maßen ausgestattet kannst du nun im Online-Shop nach der optimalen Wathose suchen. Wundere dich nicht über die Größenangaben: im Normalfall werden diese in Doppelgrößen ausgegeben. Falls du Funktionsunterwäsche darunter tragen möchtest, empfiehlt sich der Kauf einer etwas größeren Hose.

    Aber Achtung: Viele Hersteller beziehen sich bei der Größenangabe nicht auf die Kleidergröße, sondern auf die Schuhgröße! Lies daher im Vorfeld ausgiebig die Artikelbeschreibung über die Abmessungen der Wathose.

    Übrigens: Es gibt auch Übergrößen mit langem Bein oder großem Bauchumfang, sodass auch alle, die nicht „der Norm entsprechen“, die passende Wathose finden.

    Wer soll die Wathose tragen?Generell gibt die Wathose für Herren, Damen und Kinder, von denen viele Modelle für Erwachsene unisex – also für beide Geschlechter – sind. Es gibt aber auch Hersteller wie z. B. Ocean, die spezielle Artikel für Damen und Kinder im Sortiment führen.

    Unabhängig von diesen Kriterien ist eine hochwertige Verarbeitung wichtig. Alle Nähte sollten dicht, das Material robust und atmungsaktiv sein und natürlich auch gut sitzen. gut sitzen.

    Falls du unsicher bist, welche Hosen deinen Anforderungen entsprechen, stellen wir dir unter dem Punkt „Die bekanntesten Hersteller von Wathosen auf einen Blick“ einige Marken und Modelle vor.

    Das geeignete Material

    Wie bereits erwähnt, bestehen die meisten Wathosen aus atmungsaktiven Materialien, Nylon, Gummi oder Neopren. Zur besseren Übersicht vergleichen wir die vier Typen in der folgenden Tabelle:

    Material der WathoseHinweise
    Atmungsaktive Materialien
    • wasserdicht
    • sehr robust
    • guter Kälteschutz
    • kein Schwitzen
    • empfindlich bei geruchsstarken oder aggressiven Substanzen
    • hoher Tragekomfort
    • ideal für:
      • warmes Wetter
      • warmes Wasser
      • kaltes Wetter in Kombination mit Funktionsunterwäsche
      • Ausflüge zum Wandern oder auf den Spielplatz an feuchten Tagen
    Neopren
    • wasserdicht
    • robust
    • sehr guter Kälteschutz
    • Schweißbildung
    • empfindlich bei geruchsstarken oder aggressiven Substanzen
    • günstiger Preis
    • ideal für:
      • kaltes Wetter
      • kaltes Gewässer
      • fließende Gewässer
    Gummi
    • wasserdicht
    • empfindlich
    • kein guter Kälteschutz
    • Schweißbildung
    • unempfindlich bei geruchsstarken oder aggressiven Substanzen
    • pflegeleicht
    • ideal für:
      • Übergangswetter – es sollte aber nicht zu warm sein
      • kurze Aufenthalte in kühlerem Gewässer
      • Reinigungsarbeiten in Pools und Teichen
    Nylon
    • wasserdicht
    • empfindlich
    • kein guter Kälteschutz
    • Schweißbildung
    • empfindlich bei geruchsstarken oder aggressiven Substanzen
    • sehr günstiger Preis
    • ideal für:
      • Übergangswetter – es sollte aber nicht zu warm sein
      • alternativ: in Kombination mit Funktionsunterwäsche

    Wathosen - Das geeignete MaterialVor der Materialauswahl solltest du dir also folgende Fragen stellen:

    • Musst du dich viel bewegen? Durch Bewegung entsteht bei vielen Neopren- und PVC-Wathosen schnell Abrieb, wie beispielsweise im Schritt, wodurch sie im schlimmsten Fall undicht wird. Daher solltest du entweder auf dehnbare Materialien achten oder dich direkt für eine atmungsaktive Wathose entscheiden.
    • Wie oft wirst du die Wathose nutzen? Für den Angelurlaub einmal im Jahr reicht vielen eine günstige Wathose, bei der auch das Schwitzen zur Not erträglich ist. Falls du sie aber regelmäßig nutzen möchtest, solltest du großen Wert auf das passende Material legen, um lange Freude an deinem ausgesuchten Artikel zu haben. Damit steht und fällt nicht nur der Tragekomfort, sondern auch die Haltbarkeit.
    • Bei welchen Temperaturen wirst du die Wathose nutzen? Falls du weißt, dass es kühl (nicht kalt) wird, empfehlen wir dir eine atmungsaktive Wathose, unter der du dicke Thermo-Funktions-Unterwäsche tragen solltest. Dadurch bleibt es nicht nur schön warm, sondern der Schweiß wird optimal abtransportiert. Wenn es allerdings richtig kalt wird, ist Neopren ideal. Es hält deinen Körper trocken und warm – allerdings eher beim bewegungslosen Angeln. Wenn du dich viel bewegst, schwitzt du automatisch – was bei Neopren richtig unangenehm wird, da der Schweiß nicht abtransportiert werden kann.
    • Schwitzt du schnell? Gummi bzw. Nylon und Neopren wird schnell zur Sauna, vor allem, wenn du zu denjenigen gehörst, die viel oder schnell schwitzen. In diesem Fall solltest du dich eher für eine atmungsaktive Wathose entscheiden.
    • Kommst du mit unangenehm riechenden oder aggressiven Substanzen in Kontakt? Dann sollte deine Wahl auf Gummi fallen. Das Material ist nicht nur deutlich unempfindlicher gegenüber Säure, Fäkalien und vielen Chemikalien, sondern lässt sich auch sehr angenehm reinigen. Leider lassen sich Neopren und Nylon deutlich schlechter von seltsamen Gerüchen befreien und im schlimmsten Fall wird sogar das Material dauerhaft beschädigt.

    Zubehör / Watbekleidung

    Wathosen ZubehörIm Folgenden findest du praktisches Zubehör zur Watbekleidung für deine Angelausflüge ins kühle Nass:

    • Thermo-Funktions-Unterwäsche: Wenn du eine Frostbeule bist oder das Gewässer schlichtweg kalt ist, gibt es praktische Thermo-Unterwäsche, die du unter deine Wathose ziehen kannst. Diese hält schön warm und nimmt (je nach Material) auch etwas Feuchtigkeit von deinem Körper auf, damit du nicht zu sehr schwitzt. Achte dabei aber darauf, dass die Hose ausreichend groß ist – sonst wird es unangenehm.
    • Neopren-Socken: Für die Füße gibt es im Zubehör kuschelige Neopren-Socken, die mit warmen Micro-Fleece gefüttert sind. Das ist nicht nur bequem, sondern bietet auch einen optimalen Kälteschutz an den Zehen.
    • Watschuhe: Watschuhe sind die perfekte Alternative, wenn du die integrierten Watstiefel nicht magst oder von einem dieser Vorteile profitieren willst:
      • Watschuhe sind meist komfortabler und besser geeignet, wenn du lange im Wasser stehen oder viel laufen möchtest.
      • Sie bieten oftmals auch einen besseren Halt, da Watschuhe in verschiedenen Größen erhältlich sind. Die integrierten Stiefel hingegen sind meistens Uni-Größen, die auch mal deutlich zu groß ausfallen können.
      • Watschuhe gibt es mit verschiedenen Sohlen (z. B. Filz- oder Profilsohle). Je nach Umgebung und persönlichem Geschmack kannst du die Schuhe zu deiner Wathose einfach wechseln und bist so bestens für alle Untergründe gewappnet.
    • Watstiefel: Eine Alternative können Watstiefel sein. Diese ziehst du über deine normale Hose und befestigst sie mit einem Gürtel an der Hüfte. Für flache Gewässer ist diese Lösung gut, aber in knietiefem Wasser mit Wellengang besteht das Risiko, dass dein Schritt und Po ungewollt nass werden.
    • Watjacken: Damit auch deine Arme vor Nässe und Kälte geschützt sind, kannst du auf normale Jacken zurückgreifen – oder du entscheidest dich für eine Watjacke, die aufgrund des speziellen Materials besonders für Ausflüge ins kühle Nass geeignet ist.
    • Watgürtel: Damit auch beim Wellengang kein Wasser hinein schwappt, schwören viele Angler auf Watgürtel aus dem Zubehör. Dieser verhindert, dass sie vollläuft und deine Bewegungsfreiheit einschränkt.
    Übrigens: Angel-Neulinge haben oft Sorge, dass sie durch eine vollgelaufene Wathose nach unten gezogen werden und ertrinken könnten. Inzwischen gibt es allerdings Experimente wie von „Karperwereld Online KWO“, die Neopren-, Gummi- und atmungsaktive Wathosen in Bezug auf ihre Praxistauglichkeit getestet haben. Fazit: DIE Wathose des Todes gibt es nicht. Grund hierfür ist ganz einfach, dass die Dichte des Wassers immer gleich ist – egal, ob in deiner Hose oder im Gewässer. Im Gegenteil, viele geben dir sogar Auftrieb, wodurch du weniger Mühe beim Schwimmen hast. Mehr dazu erfährst du hier.

    Sollte sie allerdings mal volllaufen, empfehlen wir dir, dich an Land hinzulegen, damit das Wasser ablaufen kann.

    Mehr über Watangeln erfährst du in diesem Video:

    Die bekanntesten Hersteller auf einen Blick

    HerstellerHinweise
    Simms Wathosen
    Simms
    Die kreativen Köpfe hinter der Marke Simms haben es sich zur Aufgabe gemacht, hochwertige Produkte zu erfinden, mit denen Angler trotz Wind und Wetter komfortabel angeln können, geschützt sind und vor allem trocken bleiben. Der Gründer John Simms ist selbst leidenschaftlicher Angler und stellte 1980 fest, dass die bisher verfügbaren Wathosen einfach nicht seinen Anforderungen gerecht werden – was liegt da näher, also einfach selbst welche zu konzipieren und unter der eigenen Marke Simms anzubieten?
    Scierra Wathosen
    Scierra
    Bei Scierra handelt es sich um eine Marke des Unternehmens Svendsen Sport aus Dänemark, die eine umfangreiche Produktpalette für Fliegenfischer führt. Dazu gehört natürlich auch robuste Bekleidung, mit der man trotz kaltem Wasser warm und trocken bleibt. Daher bietet das Unternehmen eine große Auswahl an Watjacken, Wathosen, Thermo-Funktions-Unterwäsche, Rettungswesten und Kopfbedeckungen.
    Behr Wathosen
    Behr
    Die Geschichte des Unternehmens Behr begann 1977 in einer Garage, in der Manfred Behr in mühevoller Kleinarbeit Stippposen herstellte, die sich bald schon großer Beliebtheit bei europäischen Fachgeschäften erfreuten. Inzwischen wurde die Produktpalette deutlich erweitert: Von A wie Angelruten bis Z wie Zanderöl finden Angler alles, was ihr Herz begehrt.
    DAM Wathosen
    DAM
    Das Unternehmen DAM (Deutsche Angelgeräte Manufaktur) gehört zu den traditionsreichsten Marken für Angelbedarf. Vor über 140 Jahren fing alles mit einer „Eisenwaren-, Sport- und Angelfirma“ an, die sich im Laufe der Zeit zu einem der führenden Hersteller von Angelbedarf weltweit entwickelte. Zunächst etablierte sich das 1875 gegründete Unternehmen allerdings regional, doch das umfangreiche Sortiment aus Ruten, Schnüren, Zubehör, Bekleidung, Watbekleidung und Stühlen/Liegen eroberte schon bald den Weltmarkt, von dem DAM heute nicht mehr wegzudenken ist.
    Vass Wathosen
    Vass
    Auch das Unternehmen Vass hat sich auf Wathosen spezialisiert. Du findest im Sortiment des Herstellers neben Latzhosen auch Watstiefel und Watschuhe zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Vision Wathosen
    Vision
    Viele Fliegenfischer schwören seit Jahren auf die Marke Vision (in fly fishing), die neben Ein- und Zweihandruten, Rollen, Schnüren und weiterem Angelzubehör auch atmungsaktive Produkte im Angebot hat. Das Besondere sind die wasserdichten Reißverschlüsse, dank derer es für Männer endlich ein Ende hat, sich mühsam aus der Wathose schälen zu müssen, nur um kurz auf die Toilette zu gehen.
    Bison Wathosen
    Bison
    Die Marke Bison ist nicht nur für ihre innovativen Belly Boats bekannt, sondern auch für das umfangreiche Sortiment für Outdoorer und Angler. Dazu gehören unter anderem atmungsaktive Wathosen mit integrierten Stiefeln, die einen festen Halt auf felsigen, steinigen oder rutschigen Untergründen bieten.
    Ocean Wathosen
    Ocean
    Das Unternehmen Ocean Rainwear A/S (nicht zu verwechseln mit der Firma Ocean Sportswear) wurde 1958 in Dänemark gegründet und hat sich auf Regen- und Wetterschutzbekleidung spezialisiert. Die in mehr als 25 Länder exportierten Kleidungsstücke sind sowohl für Freizeitaktivitäten als auch den Industriebedarf geeignet. Dazu zählen auch Randgrößen – wie beispielsweise für Kinder oder in Übergrößen. Das Beste daran: Ocean bietet trotz der Mischung aus langjähriger Erfahrung, innovativen Produkten und hochwertigen Materialien ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Jenzi Wathosen
    Jenzi
    Jenzi führt eine große Auswahl an Neopren- und Nylon-Wathosen im Angebot, die mit und ohne Innenfutter erhältlich sind.
    Patagonia Wathosen
    Patagonia
    Die Marke Patagonia entstand aus der Leidenschaft von Yvon Chouinard, der im Alter von 14 Jahren seine Neigung zum Klettern entdeckte. Schon bald entwickelte der junge Mann seine eigene Kletterausrüstung und Bekleidung. Das Sortiment des Unternehmens umfasst zwar nur wenige Modelle, doch diese zeichnen sich durch ihre PrimaLoft Isolierung aus, die ideal für kalte Tage und kaltes Wetter ist. Die patentierte Mikrofaser schützt den Körper nach Kundenaussagen vor Wärmeverlust, ohne dass du das Gefühl hast, in einer Sauna zu stehen.

    Die 5 beliebtesten Wathosen

    DAM Hydroforce Nylon Taslan

    (108 Rezensionen)
    DAM Hydroforce Nylon Taslan

    Besonderheiten

    • sehr bequem
    • geringes Gewicht
    • ermöglicht eine große Bewegungsfreiheit
    • integrierte Stiefel mit Profilsohle
    • ABS Graphit-Verschlüsse
    • Innentasche
    • verstellbare Gurte
    • Hüftgurt im Lieferumfang enthalten

    Die DAM Hydroforce Wathose zeichnet sich nicht nur durch ihr wasserdichtes Gewebe aus, sondern auch durch ihr geringes Eigengewicht, weshalb das Modell einen hohen Tragekomfort bietet. Wenn du sie etwas größer kaufst, kannst du darunter bequem Thermo-Funktions-Unterwäsche tragen. Neben der hohen Bewegungsfreiheit sind die ABS Graphit-Verschlüsse ein großer Vorteil, denn dadurch ist sie besonders langlebig und robust. Ein Highlight ist der integrierte Hüftgurt, der verhindert, dass selbst bei unerwartetem Wellengang Wasser hinein schwappt.

    Amazon.de
    36,80
    inkl 19% MwSt

    Behr Trendex Seam Tec plus Titanium Neopren Wathose 5 mm Profilsohle Gr. 41-48

    (8 Rezensionen)
    Behr Trendex Seam Tec plus Titanium Neopren Wathose 5 mm Profilsohle Gr. 41-48

    Besonderheiten

    • bestehend aus 90 % Neopren und 10 % Nylon
    • High-Back-Gurte
    • Brusttasche mit Klettverschluss
    • Handwärmtaschen
    • Knieverstärkung
    • COOL MAX-Funktionssocken im Lieferumfang enthalten
    • ideal für den regelmäßigen Gebrauch

    Die Behr Trendex Seam Tec plus Titanium Neopren Wathose 5 mm besteht aus 90 % Neopren und 10 % Nylon, wodurch das Modell ideal für kalte Temperaturen ist. Gerade an kühlen Tagen oder in kaltem Wasser ist es wichtig, dass dein Körper schön warm bleibt, damit du genug Energie für große Fänge hast. Damit die Hose auch bei längeren Angel-Sessions bequem ist, wurde sie mit High-Back-Klettband-Schultergurten ausgestattet, die du flexibel auf deine Statur und Körpergröße einstellen kannst. Auch die integrierte Brusttasche ist mit einem Klettverschluss versehen. Für Wartezeiten an besonders kalten Tagen wurde das Modell übrigens um Handwärmtaschen und COOL MAX-Funktionssocken ergänzt, damit Hände und Füße mollig warm bleiben.

    Ein ähnliches Modell kannst du dir in diesem Video ansehen:

    Amazon.de
    124,90
    inkl 19% MwSt

    Bison atmungsaktive Wathose – hüfthoch – Strumpffüße

    (8 Rezensionen)
    Bison atmungsaktive Wathose – hüfthoch – Strumpffüße

    Besonderheiten

    • wasserdichte Seitentaschen
    • wasserdichte Reißverschlüsse
    • verstellbare Träger
    • Strumpffüße aus Neopren
    • versiegelte Nähte

    Bei dieser atmungsaktiven Wathose von Bison handelt es sich um ein hüfthohes Modell, zu dem du deine Lieblingsschuhe selbst aussuchen kannst. An dieser Stelle möchten wir dir natürlich Watschuhe ans Herz legen, da diese nicht nur wasserfest sind, sondern auch einen festen Stand im Wasser ermöglichen. Ansonsten bietet sie aber viel Komfort: zwei Taschen mit Reißverschluss, ein wasserdichter Reißverschluss an der Vorderseite (für einen einfachen Toilettengang), dank der Träger kannst du die Passform an deine Bedürfnisse anpassen, die Nähte sind versiegelt und somit sehr robust – und noch dazu sieht sie nicht aus wie eine typische Wathose, sondern macht optisch etwas her.

    Amazon.de
    99,99
    inkl 19% MwSt

    Ocean Junior Wathose für Kinder und Jugendliche – Gummistiefel mit solider Sohle

    ( Rezensionen)
    Ocean Junior Wathose für Kinder und Jugendliche – Gummistiefel mit solider Sohle

    Besonderheiten

    • bestehend aus 500 g 100 % PVC/Polyester
    • verstellbare Träger
    • sehr gute Passform
    • integrierte, fest verschweißte Stiefel

    Früh übt sich, was ein guter Angler wird! Daher führt das Unternehmen auch Kinderwathosen im Sortiment. Dazu gehört dieser Artikel in der Farbe Olivgrün, welcher in den (Schuh-)Größen 32 bis 41 erhältlich ist. Sie verfügt über verstellbare Träger, um einen optimalen Halt zu gewährleisten, und ist mit integrierten Stiefeln ausgestattet. Diese besitzen einen hohen Schaft und eine solide Sohle, damit die kleinen Träger auch auf glitschigen Steinen nicht ins Straucheln kommen. Für eine optimale Wasserdichtigkeit wurden die Stiefel mit dem Rest der Wathose fest verschweißt.

    Amazon.de
    inkl 19% MwSt

    Wathose, Anglerhose & Watstiefel - PVC Nylon Gr. 40-47

    (83 Rezensionen)
    Wathose, Anglerhose & Watstiefel - PVC Nylon Gr. 40-47

    Besonderheiten

    • auch in großen Größen erhältlich
    • gute Passform – auch am Bauch und an der Hüfte
    • wasserdicht dank verschweißter Doppelnähte
    • elastische Hosenträger
    • hoher Tragekomfort
    • rutschfeste Profilsohle
    • innenliegende Brusttasche

    Die Wathose in den (Schuh-)Größen 40 bis 47 von ms-point besteht aus 70 Denier Nylon-PVC und ist ideal für Angelausflüge bei normalen Temperaturen oder Übergangswetter. An kühlen Tagen kannst du aufgrund der weiten Schnittart aber auch problemlos Thermo-Funktions-Unterwäsche darunter tragen. Damit du sie optimal auf deine Körpergröße einstellen kannst, ist das Modell mit elastischen Hosenträgern ausgestattet. Um Kleinigkeiten am Körper zu tragen, bietet die innenliegende Brusttasche eine Verstaumöglichkeit. Darüber hinaus verfügt das Modell über rutschfeste Profilsohlen, die dir einen optimalen Halt auf rutschigen oder steinigen Untergründen bieten. Übrigens: Die doppelt verschweißten Nähte sorgen für eine hohe Wasserdichtigkeit, auch bei mehrmaligem Tragen.

    Amazon.de
    23,78
    inkl 19% MwSt

    Pflegetipps: so hast du lange Freude an deinem Artikel

    Die robusteste und beste Wathose nützt nichts, wenn du nicht gut mit ihr umgehst. Daher haben wir die ‚Dos and Don’ts’ der richtigen Pflege für dich zusammengefasst:

    Zum Thema An- und Ausziehen einer Wathose:

    • Eine Wathose mit integrierten Stiefeln anzuziehen, ist manchmal eine echte Herausforderung. Plane genug Zeit und Ruhe dafür ein!
    • Wenn der Stoff nicht über deine Haut oder Thermo-Funktions-Wäsche gleiten möchte, reiße nicht daran herum, da die Nähte sonst reißen könnten.
    • Beim Hochziehen empfiehlt es sich daher, den Stoff etwas zusammenzuraffen und vorsichtig hochzuziehen.
    • Beim Ausziehen greife wiederum lieber an die Hacken oder Sohlen und ziehe von dort aus vorsichtig, um sie abzustreifen.

    Pflege und Lagerung einer Wathose:

    • Damit das Material geschont und Schweißreste entfernt werden, solltest du die Wathose nach dem Gebrauch vorsichtig in einer Badewanne (ohne Reinigungsmittel!) von innen und außen auswaschen.
    • Um ein mögliches Knicken und Risse im Stoff zu vermeiden, solltest du sie hängend lagern.
    • Um Spannung im Material zu verhindern, solltest du sie auf einen Bügel hängen und die Höhe so variieren, dass die Sohlen direkt auf dem Boden aufstehen.
    • Viele Materialien reagieren sehr empfindlich auf Hitze und Sonne. Bewahre sie daher bei normalen Temperaturen und Lichtverhältnissen (alternativ im Dunkeln) auf.

    Wathosen flicken: mit diesen Tipps klappt es

    Wenn du das Gefühl hast, dass sich Wasser in deiner Wathose sammelt, kann das zwei Ursachen haben:

    1. Es handelt sich dabei um Schwitzwasser, das durch die Materialien nicht an die Luft abgegeben werden kann und sich dadurch innen staut. Vor allem wenn du sie länger trägst oder es sehr warm ist, ist dies sehr wahrscheinlich.
    2. Sie ist undicht.

    Wathosen flicken: mit diesen Tipps klappt esIst deine Hose undicht, musst du sie nicht entsorgen, sondern kannst sie im Normalfall flicken. Wie? Ganz einfach:

    1. Zunächst gilt es, das Loch zu finden. Bei größeren Rissen oder Löchern ist das eigentlich kein Problem, aber manchmal verstecken sich die Problemzonen an Nähten oder sind ganz klein – und dadurch leicht zu übersehen.
    2. Wenn du es nicht direkt findest, mach sie trocken, stell sie in eine Wanne und fülle bis oben hin Wasser ein. Auf diese Weise findest du die undichte Stelle sofort. Alternativ kannst du sie oben auch zusammenbinden und an einer Stelle mit Luft befüllen (ähnlich wie einen Reifen), um den kleinen Übeltäter zu finden.
    3. Markiere das Loch mit einem Stift, damit du es später wiederfindest. Vor allem bei Neopren-Hosen sind kleine Löcher kaum sichtbar.
    4. Lass die Wathose gut trocknen.
    5. Zum Flicken hast du nun verschiedene Möglichkeiten:
      • Es gibt spezielle Gele, die mit Handschuhen aufgetragen werden und die Stelle versiegeln. Damit das Gel nicht an innenliegende Stellen gelangt, an die es nicht gehört, stopfe etwas von Innen hinein.
      • Alternativ gibt es spezielle Pflaster, die auf die Stelle aufgetragen werden. Hierfür reinigst du die Stelle mit Alkohol oder Isopropanol, damit sie schön sauber wird, und trocknest sie anschließend. Schneide das Pflaster großzügig rund aus (viele Hersteller empfehlen 2,5 cm Abstand zum Loch) und klebe es sauber auf die Stelle. Vermeide Lufteinschlüsse und reibe es schön glatt, damit sich das Pflaster mit dem Material verbindet.
    Tipp! Für unterwegs kannst du auch auf Notlösungen wie Sekundenkleber zurückgreifen, da das Loch so kurzfristig versiegelt wird. Lege aber unbedingt etwas von Innen dagegen, damit du nicht deine Hose von Innen verklebst! Allerdings wird das Material mit der Zeit spröde und kann herausbrechen – als Dauerlösung ist diese Variante also eher ungeeignet.

    In diesem Video kannst du dir das Ganze nochmal ansehen:

    Tipps zum Waten

    Das Waten bietet Anglern die Möglichkeit, auch schwer zugängliche Angelplätze und bessere Spots zum Fischen zu erreichen. Allerdings solltest du folgende Hinweise beachten, damit du nicht direkt deinen Fang verscheuchst:

    • Fische stehen oftmals gegen den Strom. Wenn du ihnen also flussaufwärts in einem Bach entgegenwatest, näherst du dich ihnen von hinten.
    • Der aufwirbelnde Schlamm strömt hinter dich statt um dich herum.
    • Bewege dich langsam, um die Fische nicht zu verschrecken.
    • Informiere dich vorher, ob eventuell Kieslaicher in diesem Gewässer ihre Eier ablegen. In diesem Fall solltest du vorsichtig sein, damit du die Laichbetten nicht zerstörst!

    Kundenmeinungen & Videos

    Überlegst du noch, ob eine Wathose das Richtige für dich ist? Dann möchten wir nochmal kurz für dich zusammenfassen, was Kunden daran so besonders finden:

    • Du hast es beim Angeln warm und bleibst trocken.
    • Viele Modelle verfügen sogar über kleine Taschen, in denen du Kleinigkeiten mitführen kannst, ohne dass sie nass werden.
    • Da du bis zur Hüfte oder Brust (je nach Modell) ins Wasser kannst, ist deine Auswahl an Angelspots deutlich größer.
    • Angeln mit einer Wathose beutetet „Mittendrin statt nur dabei!“. Steh nicht nur am Ufer, sondern komm deinem Fang ein Stückchen näher!
    Aber getreu dem Motto „Bilder sagen mehr als 1.000 Worte“ solltest du dir einfach selbst ein Bild davon machen. Schau dir dieses Video an – es zeigt dir, wie viel Spaß das im Wasser stehende Angeln macht:

    Fazit

    Wathosen sind eine tolle Alternative zu Gummistiefeln und ermöglichen es dir, Angeln noch intensiver zu erleben. Vor der Kaufentscheidung solltest du allerdings folgende Fragen klären, um lange Freude an deiner ausgesuchten Wathose zu haben:

    • Willst du nur bis zur Hüfte oder doch bis zur Brust ins Wasser steigen?
    • Bevorzugst du deine eigenen Watschuhe oder soll das Modell über integrierte Stiefel verfügen?
    • Wirst du eher in warmen oder kalten Gewässern fischen?
    • Welches Material bevorzugst du?
    • Wie dick soll es sein?
    • Welche Größe benötigst du?
    • Möchtest du darunter Thermo-Unterwäsche tragen?
    • Benötigst du Seitentaschen oder Innentaschen für Zubehör?
    Sobald du diese Fragen geklärt hast, steht der Auswahl der besten Wathose für deine Bedürfnisse nichts mehr entgegen! Petri Heil!

    Inhaltsverzeichnis

    Kommentar schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    nach oben