In Kooperation mit Amazon

Karpfenangeln – Shops, Tipps und Ratgeber für Karpfenruten

KarpfenruteAngeln ist ein schönes Hobby, nicht zuletzt deswegen, weil man sich in der freien Natur befindet und auch einmal ganz für sich sein kann. Für manche, möglicherweise auch für dich, erscheint das langweilig. Lieber das volle Leben mitten in der Stadt teilen und im Geschehen sein. Doch Angeln schafft dazu den perfekten Ausgleich. Angler wissen das zu schätzen. Dabei kann man sich auf die unterschiedlichsten Fischarten, aber auch auf spezielle Angeltechniken spezialisieren. Neben dem sehr aufregend anmutenden Hochseefischen greift man hierzulande eher darauf zurück, was man hat. So sind das die heimischen Fischarten.

Karpfenangeln
  • robuster als Feederruten
  • günstig in der Anschaffung
  • einer der beliebtesten Angelarten
  • die meistverkauften Karpfenruten im Überblick

Die beliebtesten Karpfenangeln 2017

Die Karpfenangel – das perfekte Mittel, um diesen Fisch zu fangen

Karfpenangeln werden auch Grundruten genannt, denn sie bilden den Beginn für die Jagd auf Karpfen. Sie unterscheiden sich in vielen Punkten von Raubfischangeln. Einige Details zusammengefasst:

  • Sie bestehen meistens aus zwei Teilen
  • Sie haben eine Länge von 330 cm. Die maximale Reichweite ist dabei 390 cm.
  • Das Material, aus welchem die Angeln gefertigt sind, ist Kohlefaser. Vor allem die höherpreisigen Fanggeräte sind daraus hergestellt.
  • Sie sind meistens auch per Hand produziert worden. Deswegen kann der Preis bei 500 Euro und sehr viel mehr liegen. Dabei hängt dieser aber auch von dem verwendeten Stoff und den Rutenringen ab.

Sportex Carp - KarpfenruteNeben der richtigen Rute ist auch die Kenntnis über das Verhalten vom Karpfen und der richtige Köder ein wichtiger Beitrag zum Erfolg. Bei Ersterem muss man wissen, wann und warum ein Tier überhaupt beißt und wann nicht. Dafür braucht es viel Geduld und Zeit. Man kann zum Beispiel die Plätze in einem Teich, die Karpfen zum Verweilen benutzen, länger ansehen. Klar, das mag sehr frustrierend sein, aber dennoch hilft es: Denn dort, wo sich Karpfen sonnen, werden sie nicht beißen. In der Regel kommen sie dabei gerade von einem Festmahl und sind schlicht satt.

So sieht die perfekte Karpfenrute aus

Vor allem die Anfänger im Karpfengeschäft sollten beim Erstkauf einiges beachten. Da man die Rute auch ab und zu einmal halten muss, ist es wichtig, dass diese leicht ist. Neben der bereits genannten Länge ist es auch wichtig, dass, hat man vor, in kleineren Seen zu fischen, eine Rute mit einer Testkurve von 2 bis 2,5 Pfund zu verwenden. Zu dieser Einheit sagt man auch lbs. Im Vergleich zu großen Gewässern braucht man weniger weite Wurfe. Anhand dieser einfachen Erkenntnis kann man die Kurve errechnen. Gibt es eine stärkere Strömung – unabhängig von der Größe des Sees – kann man auf eine Rute von 3 Pfund zurückgreifen.

Die Angelrolle

  • Vor allem für blutige Einsteiger sind Rollen mit einem Freilauf geeignet.
  • Zugleich muss man für eine gute Bremse sorgen, sodass der Fisch die Schnur nicht unendlich weit in das Gewässer herausziehen kann und diese dann reißt.
  • Wer sich für weite Auswürfe vorbereiten will, dem gelingt dies am besten mit einem Getriebe, das kugelgelagert ist. Eine konische Spule bildet dabei die perfekte Abrundung.
  • Da man zugleich nicht immer die richtigen Wind- und Wasserströmungen voraussagen kann, setzt man am besten auf einen Freilaufwiderstand. So kann man individuell auf Veränderungen reagieren.

Mehr Informationen findet ihr in unserem Angelrollen Test

Der Bissanzeiger

  • Der Bissanzeiger wird in der Umgangssprache auch „Pieper“ genannt. Er kommt
    dann zum Einsatz, wenn ein Fisch angebissen hat. Dann braucht man sich als
    Angler nicht ständig angestrengt auf die ausgeworfene Rute konzentrieren,
    sondern kann im entscheidenden Moment eingreifen.
  • Er sollte selbstverständlich wasserdicht sein, gleichsam muss er laut genug sein, um ihn auch weiter entfernt zu hören
  • Zugleich ist es wichtig, dass der Bissanzeiger mit einer Leuchtdiode ausgestattet ist – nur so ist auch das Nachtfischen möglich.

Desweiteren gibt es folgende Einzelheiten an der Rute

Einen Stopper, einen großen Wirbel, einen Haken, der die Größe 6 oder größer besitzt, eine passende Bebleibung für das jeweilige Fischgewicht, eine richtige Laufpose für die entsprechende Tragkraft.

Die Basis besteht aus einem geteilten Griffstück aus Duplon. Wenn der Griff lange genug ist, dann kann man beim Wurf einen geeignet langen Hebel bieten, was wiederum für eine präzise und leichte Auswurftechnik gut ist.

„lb“ und „ft“ – was soll das denn heißen?

Kauft man sich eine Karpfenrute, wird man nicht um diese beiden Begriffe herumkommen. Da man als Karpfenangler zumeist immer am Grund angelt (dort befindet sich die Dinge der Begierde nämlich), sollte man sich nicht scheuen bzw. ist es unabdingbar, ein ausreichend hohes Wurfgewicht zu wählen. So kannst du dann auch sicher sein, dass der Köder dort ankommt, wo er soll. So sind die Karpfenruten der neuesten Art auch dementsprechend lang, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Zwischen 3,30 m und 3,60 m kann man rechnen. Dadurch ergibt sich eine Testkurve von 2-4 lb. Das meint das Gewicht, das man braucht, um die Rute in eine Biegeposition von 90 Grad zu bekommen. „ft“ hingegen steht für zu deutsch „Fuß“. Dieser hat ungefähr 30 Zentimeter. Die Länge der Karpfenrute wird damit festgestellt.

Bekannte und gute Hersteller von Karpfenangeln

Century - LogoBist du nun endgültig von dir überzeugt, ein guter Karpfenangler zu sein, dann kannst du dich jetzt auf den Kauf vorbereiten. Dafür wichtig sind auch bewährte Marken wie Chub, Greys oder Nash. Desweiteren findet man die Folgenden unter den Top 10.

  • Century: Seit über 30 Jahren bereits im Geschäft, ist Century einer der ganz Großen im Angelgeschäft. Der Gründer Simon Chilcott hat bereits seit sehr vielen Jahren das Angelfieber und lebt dies auch auf positivste Art und Weise in seinen Produkten aus. Neue Techniken und auch Fertigungsverfahren sind die Basis für das perfekte Zusammensetzen der Materialien. Besonders für Zahlenfans: Century hält sogar den derzeitigen Rekord von Weitwürfen in den Kategorien 125, 150 und 175 Gramm.
  • Fox: Fox vereint eine hohe Qualität mit einer großen Auswahl. Von Distanzruten bis hin zu Stalker Modellen, die man für nahen Fischfang verwenden kann, ist alles dabei. Carbonmatten gepaart mit einem perfekten Finish und der Liebe zum Detail machen die Angel aus diesem Hause zu Liebhaberstücken. Ein perfekter Griff und bequemes Handling runden dieses optimale Gesamtpaket ab.
  • JRC: Paul Casey steht an der Spitze des Unternehmens. Vor allem bekannt ist die Marke K2 aus diesem Haus. Dennoch sind aber auch Karpfenangler hier bestens aufgehoben. Gute Performance und eine sehr zuträgliche Zuverlässigkeit sprechen dabei für sich.
  • Shimano: Aus dem Hause Shimano kann man nicht nur Fahrradutensilien erwerben, sondern auch Doppel- und Einzelstegberingungen. Kraftvolle Konstruktionen und neueste Trends geben den Ruten das gewisse Etwas.

Teuer muss nicht gleich gut sein

Wie in vielen anderen Bereichen des täglichen Lebens ist es auch bei Angelruten so, dass viele billigerpreisigere Modelle eine enorm gute Performance abliefern. So wurde in einem Testbericht festgehalten, dass die Penn Fishing Tackle Slammer Stik SW Spin für knapp 40 € auf Platz Eins steht – gefolgt von den Preisklassen zwischen 140 € und 190 €. Du solltest dich, vor allem als Anfänger, nicht bequatschen und dir unnötig das Geld aus der Tasche ziehen lassen. Das Internet ist die erste Recherchewahl nach dem Angelshop eines vertrauens.

Inhaltsverzeichnis

Response (1)

  1. Hege fishing
    4. Februar 2017 at 18:04 · Antworten

    Sehr gute Erklärung,
    konnte mir bei dem Ausbau meiner Seite helfen.
    Vor allem mit „Teuer muss nicht gleich gut sein“ kann ich euch ganz klar zustimmen. Z.b. die Daiwa Black Widow kostet knapp 50 Euro und ist seit Jahren ein guter Begleiter!
    Gruß

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben